Adventskalender

Adventskalender

In christlich geprägten Familien zählt ein Adventskalender sicherlich zu den schönsten Bräuchen der Vorweihnachtszeit. Vom ersten Dezember bis zum Heilig Abend darf der oder die Glückliche täglich ein Türchen, Säckchen, Söckchen, Schächtelchen, Kistchen oder Döschen öffnen, um sich anschließend an dessen Inhalt zu erfreuen.

Auf dieser Seite finden Sie das Folgende.

Klassische Adventskalender mit individuell ausgewählten Pralinen

Confiserie Klein Klassische Adventskalender mit individuell ausgewählten Pralinen

Alle unsere klassischen Adventskalender bestehen aus bedrucktem Karton mit einer innenliegenden Sortiereinlage aus transparentem Kunststoff. Letztere stellt sicher, dass die individuell ausgewählten Pralinen exakt hinter den perforierten Türchen verbleiben. Die Außenmaße unserer klassischen Adventskalenders betragen einheitlich etwa 382mm x 300mm x 35mm. Diese Adventskalender sind nur zur einmaligen Verwendung geeignet. Wenn die Türchen einmal geöffnet wurden, lassen sie sich nicht mehr vollkommen schließen.

Einige Pralinen unseres umfangreichen Sortiments passen aufgrund ihrer Größe nicht in die klassischen Adventskalender hinein. Wundern Sie sich bitte deshalb nicht, wenn Ihnen die ein oder andere Praline bei der individuellen Befüllung nicht zur Auswahl steht. Aufgrund unserer sorgfältigen Kategorisierung der Pralinen ist es für Sie ein Leichtes, Adventskalender mit den nachfolgenden Pralinenmischungen zusammenzustellen.

  • Pralinen aller Art
  • Alkoholfreie Pralinen (Pralinen ohne Alkohol)
  • Glutenfreie Pralinen (Pralinen ohne Gluten)
  • Edelherbe Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Dunkle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Vollmilchpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Vollmilchschokolade)
  • Helle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Weiße Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Nougatpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Nougat)
  • Marzipanpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Marzipan)

Und wenn Sie die Pralinen nicht selber auswählen möchten, können Sie die klassischen Adventskalender auch mit einem Klick mit der gewünschten Variante befüllen lassen. Selbstverständlich können Sie die automatisch Pralinenauswahl danach noch verändern.

Die von Ihnen ausgewählten 24 Pralinen werden jeweils in eine Papierkapsel gesetzt und in einer Sortiereinlage aus Kunststoff gemäß der von Ihnen festgelegten Reihenfolge angeordnet. Sie können also genau festlegen, hinter welchen Türchen sich welche Pralinen verbergen sollen. Danach wird die Sortiereinlage in den Adventskalender aus Karton geschoben und fixiert. Der Adventskalender wird mit transparenten Qualitätssiegeln verschlossen und zusammen mit einer Aufstellung, die aufzeigt, hinter welchen Türchen sich welche Pralinen befinden, foliert. Unser klassischer Adventskalender kann von Ihnen optional mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Unsere klassischen Adventskalender haben einen einheitlichen Basispreis von jeweils 7,50 Euro (inkl. MwSt.). Hinzu kommt der Preis der individuell ausgewählten Pralinen. Für eine neutrale oder weihnachtliche Geschenkverpackung werden 0,99 Euro (inkl. MwSt.) berechnet.

Adventskalender Steckwürfel mit individuell ausgewählten Pralinen

Confiserie Klein Adventskalender Steckwürfel mit individuell ausgewählten Pralinen

Unser Adventskalender Steckwürfel besteht aus 24 würfelförmigen Schächtelchen aus rotem Karton. Eine Glanzbeschichtung auf der Innenseite der Schächtelchen verhindert, dass die Kakaobutter der Pralinen zur Außenseite durchfettet. Die Würfel sind auf der Oberseite mit einer goldfarbenen Nummer versehen. Sie lassen sich oben öffnen und wiederverschließen. Bei achtsamer Behandlung ist der Adventskalender Steckwürfel also durchaus mehrmal verwendbar. Das Grundgerüst dieses Adventskalenders ist eine nach oben offene, stabile Schachtel aus rotem Karton. Ein Einsatz aus dem gleichen Material hält die 24 Würfel an Ort und Stelle. Die Würfel lassen sich bei Bedarf herausnehmen und an eine andere Position stecken. Ein Deckel aus transparentem Kunststoff verschließt den Adventskalender. Seine Abmessungen betragen etwa 262mm x 181mm x 38mm.

Die Schächtelchen unseres Steckwürfel-Adventskalenders sind relativ klein, so dass leider nicht alle Pralinen unseres großen Sortiments hineinpassen. Bitte wundern Sie sich also nicht, wenn die ein oder andere Praline bei der individuellen Befüllung nicht zur Auswahl steht. Aufgrund der sorgfältigen Kategorisierung unserer Pralinen ist es sehr einfach, Adventskalender mit den nachfolgenden Pralinenmischungen zusammenzustellen.

  • Pralinen aller Art
  • Alkoholfreie Pralinen (Pralinen ohne Alkohol)
  • Glutenfreie Pralinen (Pralinen ohne Gluten)
  • Edelherbe Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Dunkle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Vollmilchpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Vollmilchschokolade)
  • Helle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Weiße Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Nougatpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Nougat)
  • Marzipanpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Marzipan)

Und wenn Sie die Pralinen nicht selber auswählen möchten, können Sie den Adventskalender Steckwürfel auch mit einem Klick mit der gewünschten Variante befüllen lassen. Selbstverständlich können Sie die automatisch Pralinenauswahl danach noch verändern.

Die von Ihnen ausgewählten 24 Pralinen werden jeweils mit einer Papierkapsel in die von Ihnen vorgegebenen Würfel gesetzt. Sie können also exakt bestimmen, in welchen Würfeln sich welche Pralinen verbergen sollen. Danach verschließen wir den Adventskalender mit einem Deckel aus transparentem Kunststoff und fixieren selbigen mit Qualitätssiegeln. Wir legen eine Aufstellung bei, die aufzeigt, in welchen Würfeln sich welche Pralinen befinden. Unser Adventskalender Steckwürfel kann von Ihnen optional mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Unser Adventskalender Steckwürfel hat einen Basispreis von 7,99 Euro (inkl. MwSt.). Hinzu kommt der Preis der individuell ausgewählten Pralinen. Für eine neutrale oder weihnachtliche Geschenkverpackung werden 0,99 Euro (inkl. MwSt.) berechnet.

Adventskalender Spieluhr mit individuell ausgewählten Pralinen

Confiserie Klein Adventskalender Spieluhr mit individuell ausgewählten Pralinen

Unser Adventskalender Spieluhr besteht aus einer hausförmigen Metallkiste, die auf ihrer Außenseite mit dem Motiv "Lebkuchenhaus" bedruckt ist. Sie lässt sich öffnen und schließen und verbirgt in im Inneren einen Einsatz aus weißem, teilweise bedrucktem Kunststoff. Der Einsatz enthält 24 Aussparungen, in denen 24 quaderförmige Metalldosen stecken. Jede Metalldose besitzt einen Deckel mit Knauf. Jeder Deckel ist mit einer aufgeklebten, roten Nummer versehen. Die Metalldosen lassen sich bei Bedarf herausnehmen und an eine andere Position stecken. Der Adventskalender Spieluhr kann immer wieder neu befüllt und somit viele Jahre wiederverwendet werden. Eigens hierfür bieten wir Adventskalender-Nachfüllsets an. Eine aufziehbare Spieluhr lässt auf Wunsch die Melodie "White Christmas" erklingen. Die Abmessungen dieses Adventskalenders betragen etwa 305mm x 313mm x 85mm.

Confiserie Klein Adventskalender Spieluhr mit individuell ausgewählten Pralinen offen

Alle Pralinen unseres umfangreichen Sortiments passen in den Adventskalender Spieluhr hinein. Aufgrund der sorgfältigen Kategorisierung unserer Pralinen wird es Ihnen leichtfallen, Adventskalender mit den nachfolgenden Pralinenmischungen zusammenzustellen.

  • Pralinen aller Art
  • Alkoholfreie Pralinen (Pralinen ohne Alkohol)
  • Glutenfreie Pralinen (Pralinen ohne Gluten)
  • Edelherbe Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Dunkle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Vollmilchpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Vollmilchschokolade)
  • Helle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Weiße Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Nougatpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Nougat)
  • Marzipanpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Marzipan)

Wenn Sie die Pralinen nicht selber auswählen möchten, können Sie diesen Adventskalender auch mit einem Klick mit der gewünschten Variante befüllen lassen. Selbstverständlich können Sie die automatisch Pralinenauswahl danach noch verändern.

Der Adventskalender Spieluhr ist in den nachfolgenden Varianten konfigurierbar.

  • mit 24 Pralinen (für Singles, für einen bescheidenen Genießer etc.)
  • mit 24x2 Pralinen (für Paare, für einen schokoladensüchtigen Genießer etc.)

Die von Ihnen ausgewählten 24 Pralinen bzw. 24x2 Pralinen werden jeweils einzeln bzw. paarweise in eine Klarsichttüte mit Clipschleife verpackt. Die befüllten Pralinentütchen werden danach entsprechend Ihrer Weisung in die nummerierten Metalldöschen gegeben. Sie können also exakt bestimmen, in welchen Metalldöschen sich welche Pralinen verbergen sollen. Danach klappen wird die hausförmige Metallkiste zu. Wir legen eine Aufstellung bei, die aufzeigt, in welchen Metalldöschen sich welche Pralinen befinden. Unser Adventskalender Spieluhr kann von Ihnen optional mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Unser Adventskalender Spieluhr hat einen Basispreis von 37,99 Euro (inkl. MwSt.). Hinzu kommt der Preis der individuell ausgewählten Pralinen. Für eine neutrale oder weihnachtliche Geschenkverpackung werden 0,99 Euro (inkl. MwSt.) berechnet.

Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen mit individuell ausgewählten Pralinen

Confiserie Klein Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen mit individuell ausgewählten Pralinen

Unser Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen besteht aus 24 verschiedenen Textilbeuteln in Form von Säckchen, Söckchen und Zipfelmützchen. Diese sind auf eine etwa drei Meter lange Schnur gezogen und können bei Bedarf in anderer Reihenfolge aufgefädelt werden. Der Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen kann immer wieder neu befüllt und somit viele Jahre wiederverwendet werden. Eigens hierfür bieten wir Adventskalender-Nachfüllsets an.

Alle Pralinen unseres umfangreichen Sortiments passen in den Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen hinein. Aufgrund der exakten Klassifizierung unserer Pralinen wird es Ihnen leichtfallen, Adventskalender mit den nachfolgenden Pralinenmischungen zusammenzustellen.

  • Pralinen aller Art
  • Alkoholfreie Pralinen (Pralinen ohne Alkohol)
  • Glutenfreie Pralinen (Pralinen ohne Gluten)
  • Edelherbe Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Dunkle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Vollmilchpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Vollmilchschokolade)
  • Helle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Weiße Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Nougatpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Nougat)
  • Marzipanpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Marzipan)

Wenn Sie die Pralinen nicht selber auswählen möchten, können Sie diesen Adventskalender auch mit einem Klick mit der gewünschten Variante befüllen lassen. Selbstverständlich können Sie die automatisch Pralinenauswahl danach noch verändern.

Der Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen ist in den nachfolgenden Varianten konfigurierbar.

  • mit 24 Pralinen (für Singles, für einen bescheidenen Genießer etc.)
  • mit 24x2 Pralinen (für Paare, für einen schokoladensüchtigen Genießer etc.)

Die von Ihnen ausgewählten 24 Pralinen bzw. 24x2 Pralinen werden jeweils einzeln bzw. paarweise in eine Klarsichttüte mit Clipschleife verpackt. Die befüllten Pralinentütchen werden danach entsprechend Ihrer Weisung in die nummerierten Textilbeutel gegeben. Sie können also exakt bestimmen, in welchen Textilbeuteln sich welche Pralinen verbergen sollen. Wir legen eine Aufstellung bei, die aufzeigt, in welchen Textilbeuteln sich welche Pralinen befinden. Unser Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen kann von Ihnen optional mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Unser Adventskalender Säckchen Söckchen Zipfelmützchen hat einen Basispreis von 34,99 Euro (inkl. MwSt.). Hinzu kommt der Preis der individuell ausgewählten Pralinen. Für eine neutrale oder weihnachtliche Geschenkverpackung werden 0,99 Euro (inkl. MwSt.) berechnet.

Adventskalender Filzsöckchen mit individuell ausgewählten Pralinen

Confiserie Klein Adventskalender Filzsöckchen mit individuell ausgewählten Pralinen

Unser Adventskalender Filzsöckchen besteht aus 24 verschiedenen Filzbeuteln in Form von Söckchen. Diese sind auf eine etwa zwei Meter lange Schnur gezogen und können bei Bedarf mit etwas Aufwand in anderer Reihenfolge aufgefädelt werden. Der Adventskalender Filzsöckchen kann immer wieder neu befüllt und somit viele Jahre wiederverwendet werden. Eigens hierfür bieten wir Adventskalender-Nachfüllsets an.

Alle Pralinen unseres umfangreichen Sortiments passen in den Adventskalender Filzsöckchen hinein. Aufgrund der genauen Typisierung unserer Pralinen wird es Ihnen nicht schwer fallen, Adventskalender mit den nachfolgenden Pralinenmischungen zusammenzustellen.

  • Pralinen aller Art
  • Alkoholfreie Pralinen (Pralinen ohne Alkohol)
  • Glutenfreie Pralinen (Pralinen ohne Gluten)
  • Edelherbe Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Dunkle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Vollmilchpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Vollmilchschokolade)
  • Helle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Weiße Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Nougatpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Nougat)
  • Marzipanpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Marzipan)

Wenn Sie die Pralinen nicht selber auswählen möchten, können Sie diesen Adventskalender auch mit einem Klick mit der gewünschten Variante befüllen lassen. Selbstverständlich können Sie die automatisch Pralinenauswahl danach noch verändern.

Der Adventskalender Filzsöckchen ist in den nachfolgenden Varianten konfigurierbar.

  • mit 24 Pralinen (für Singles, für einen bescheidenen Genießer etc.)
  • mit 24x2 Pralinen (für Paare, für einen schokoladensüchtigen Genießer etc.)

Die von Ihnen ausgewählten 24 Pralinen bzw. 24x2 Pralinen werden jeweils einzeln bzw. paarweise in eine Klarsichttüte mit Clipschleife verpackt. Die befüllten Pralinentütchen werden danach entsprechend Ihrer Weisung in die nummerierten Filzbeutel gegeben. Sie können also exakt bestimmen, in welchen Filzbeuteln sich welche Pralinen verbergen sollen. Wir legen eine Aufstellung bei, die aufzeigt, in welchen Filzbeuteln sich welche Pralinen befinden. Unser Adventskalender Filzsöckchen kann von Ihnen optional mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Unser Adventskalender Filzsöckchen hat einen Basispreis von 19,99 Euro (inkl. MwSt.). Hinzu kommt der Preis der individuell ausgewählten Pralinen. Für eine neutrale oder weihnachtliche Geschenkverpackung werden 0,99 Euro (inkl. MwSt.) berechnet.

Adventskalender-Nachfüllset mit individuell ausgewählten Pralinen

Confiserie Klein Adventskalender-Nachfüllset mit individuell ausgewählten Pralinen

Sie besitzen einen Adventskalender, den Sie jedes Jahr wiederverwenden können? Einen Adventskalender, wie z.B. Spieluhr, Säckchen Söckchen Zipfelmützchen oder Filzsöckchen? Dann ist unser Adventskalender-Nachfüllset möglicherweise genau das Richtige für Sie. Dieses besteht aus einer stabilen Schachtel aus rotem, auf der Außenseite geriffeltem Karton. Es enthält 24 Klarsichttüten mit jeweils einer bzw. jeweils zwei gleichen Pralinen, die Sie individuell auswählen können. Auf der Vorderseite der Pralinentütchen ist ein kleiner Aufkleber mit dem Logo der Confiserie Klein angebracht. Auf der Rückseite ist handschriftlich eine Nummer vermerkt, anhand derer mit Hilfe der beiliegenden Aufstellung die enthaltene Praline bzw. die enthaltenen Pralinen identifiziert werden können. Die Klarsichttüten sind mit Clipschleifen aus rotem Textil verschlossen. Die Abmessungen der Schachtel betragen etwa 225mm x 160mm x 80mm.

Alle Pralinen unseres umfangreichen Sortiments passen in das Adventskalender-Nachfüllset hinein. Aufgrund der gründlichen Klassifizierung unserer Pralinen ist es sehr einfach, Adventskalender-Nachfüllsets mit den nachfolgenden Pralinenmischungen zusammenzustellen.

  • Pralinen aller Art
  • Alkoholfreie Pralinen (Pralinen ohne Alkohol)
  • Glutenfreie Pralinen (Pralinen ohne Gluten)
  • Edelherbe Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Dunkle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Vollmilchpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Vollmilchschokolade)
  • Helle Pralinen (Pralinen ohne einen erheblichen Anteil edelherber Schokolade)
  • Weiße Pralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil weißer Schokolade)
  • Nougatpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Nougat)
  • Marzipanpralinen (Pralinen mit einem erheblichen Anteil Marzipan)

Wenn Sie die Pralinen nicht selber auswählen möchten, können Sie das Adventskalender-Nachfüllset auch mit einem Klick mit der gewünschten Variante befüllen lassen. Selbstverständlich können Sie die automatisch Pralinenauswahl danach noch verändern.

Das Adventskalender-Nachfüllset ist in den nachfolgenden Varianten konfigurierbar.

  • mit 24 Pralinen (für Singles, für einen bescheidenen Genießer etc.)
  • mit 24x2 Pralinen (für Paare, für einen schokoladensüchtigen Genießer etc.)
Die von Ihnen ausgewählten 24 Pralinen bzw. 24x2 Pralinen werden jeweils einzeln bzw. paarweise in eine nummerierte Klarsichttüte mit Clipschleife verpackt. Sie können also exakt bestimmen, in welchem Klarsichttütchen sich welche Pralinen verbergen sollen. Danach ordnen wir die 24 Pralinentütchen sorgsam in der Schachtel an und verschließen diese. Wir legen eine Aufstellung bei, die aufzeigt, in welchen Klarsichttüten sich welche Pralinen befinden. Unser Adventskalender-Nachfüllset kann von Ihnen optional mit einer Geschenkverpackung bestellt werden.

Unser Adventskalender-Nachfüllset hat einen Basispreis von 9,99 Euro (inkl. MwSt.). Hinzu kommt der Preis der individuell ausgewählten Pralinen. Für eine neutrale oder weihnachtliche Geschenkverpackung werden 0,99 Euro (inkl. MwSt.) berechnet.

Sorgfältige Auftragsbearbeitung

Die Freude an einem Adventskalender wollen wir auf keinen Fall trüben. Dementsprechend sorgfältig gehen wir auch bei der Befüllung eines Adventskalenders oder Anfertigung eines Nachfüllsets für einen Adventskalender vor. Die Pralinentheke in unserem Bayreuther Laden umfasst zur Weihnachtszeit meist mehr als 120 verschiedene Sorten feinste Pralinen. Diese werden uns mehrmals wöchentlich frisch geliefert. Und selbstverständlich sind die klimatischen Bedingungen in unseren Räumlichkeiten für die Lagerung von Pralinen ausgelegt. Die Befüllung von Adventskalendern und die Anfertigung von Nachfüllsets für Adventskalender erfolgen bei uns noch in gründlicher Handarbeit. Wir sind davon überzeugt, dass dies die wesentlichen Gründe sind, weshalb so viele Stamm- und Neukunden Ihren mit Pralinen befüllten Adventskalender bei uns kaufen.

Im nachfolgenden Video werden Sie erkennen, wie sorgfältig wir einen von Ihnen erteilten Auftrag bearbeiten. Es zeigt, wie wir beispielhaft einen klassischen Adventskalender mit Pralinen befüllen, als Geschenk verpacken und zusammen mit einer Grußkarte für den Versand vorbereiten.

24 Tage Vorfreude

Sicherlich haben Sie sich auch schon einmal gefragt, weshalb es immer genau 24 Überraschungen sind, die sich in heutigen Adventskalendern verbergen. Schließlich dienen Adventskalender doch als Zeitmesser für die Tage bis Heilig Abend. Wären dann vier Wochen, die 28 Tagen entsprechen, nicht einleuchtender statt drei Wochen und drei Tage, die 24 Tagen entsprechen?

Das deutsche Wort Advent stammt vom lateinischen Wort adventus, das Ankunft bedeutet, ab. Im christlichen Glauben wird unter Advent die Ankunft des Mensch gewordenen Gottessohnes verstanden. Im religiösen Sinne dient die Adventszeit den Gläubigen zur geistigen und seelischen Vorbereitung auf die Geburt Jesu Christi in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember. Es war Papst Gregor I der Große, der während seiner Amtszeit von 590 bis 604 n. Chr. die Anzahl der Adventssonntage innerhalb der Adventszeit auf vier festlegte. Beim ersten dieser Adventssonntage handelt es sich um den vierten Sonntag vor dem 25. Dezember bzw. dem ersten Sonntag nach dem 25. November. Die Adventszeit beginnt mit dem ersten Adventssonntag und endet mit dem 24. Dezember. Sie schwankt also von Jahr zu Jahr zwischen 22 und 28 Tagen. Adventskalender müssten also streng genommen für jedes Jahr neu gestaltet werden. In der heutigen Zeit hätten wir mit einer derartigen Vorgabe bestimmt kein Problem. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als es üblich war, Adventskalender mehrere Jahre hintereinander zu verwenden, wäre dies vermutlich undenkbar gewesen.

Um dem Problem mit der von Jahr zu Jahr unterschiedlich langen Adventszeit aus dem Wege zu gehen, wurde der erste chromolithografisch gedruckte Adventskalender, die "Weihnachtsuhr für Kinder", die im Jahre 1902 in Hamburg von der Niedersächsischen Gesellschaft zur Verbreitung christlicher Schriften herausgegeben und im Verlag der Evangelischen Buchhandlung Friedrich Trümpler erschienen ist, mit lediglich 12 Tagen, vom 13. bis 24. Dezember, ausgestattet. Gerhard Lang, der selbsternannte Erfinder des Adventskalenders, versah seinen ersten lithografisch gedruckten Kalender "Im Lande des Christkinds" aus dem Jahr 1903 mit 24 Tagen, vom 1. bis zum 24. Dezember. Offenbar kam es allerdings bei den Käufern zunächst nicht gut an, dass der Adventskalender mitunter während oder sogar vor der Adventszeit begann und dies darüber hinaus auch noch ohne besonderen Anlass. In den darauffolgenden Jahren produzierte Gerhard Lang als Folge dessen Kalender mit 19 Tagen, beginnend mit dem 6. Dezember, dem Nikolaustag. Diese wurden als Geschenke zum Nikolaustag angeboten. Viele Hersteller von Weihnachtskalendern passten sich dieser Vorgehensweise ebenfalls an. Aber es ist der Markt, der über den Erfolg der Produkte entscheidet. Vermutlich wollten viele Kinder nicht bis zum 6. Dezember warten und drängten ihre Eltern dazu, doch lieber jene Weihnachtskalender zu kaufen, die bereits am 1. Dezember beginnen. Und so setzten sich schließlich Adventskalender mit 24 Tagen, beginnend am 1. Dezember und endend am 24. Dezember, durch.

Geschichte des Adventskalenders

Die Adventszeit dient Christen zur geistigen und seelischen Vorbereitung auf die Geburt Jesu Christi in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember. Sie wurde im Jahr 826 bei der Kirchenversammlung von Aachen festgelegt.

Adventskalender, so wie wir diese heute kennen, existierten zu dieser Zeit allerdings noch nicht. Das Kerbholz, auf dem Kinder in der Zeit vor Weihnachten für gute Taten Kerben einritzten, und das vor allem in protestantisch-lutherisch geprägten Familien zu finden war, könnte man als einen Vorläufer des Adventskalenders betrachten. Bei in Deutschland ansässige Familien, die der christlichen Glaubensrichtung angehörten, war es üblich, während der Adventszeit die bereits vergangenen oder noch verbliebenen Tage vor Weihnachten zu zählen. Wie dies erfolgte, hing meist vom Wohlstand in der Familie ab. In armen und einfacheren Verhältnissen wurden oft 24 Kreidestriche an die Wand oder Tür gemalt, von denen die Kinder während der Adventszeit jeden Tag einen wegwischen durften. Familien, bei denen eine Weihanchtskrippe in der Stube aufgebaut war, legten an jedem der 24 Tage vor Weihnachten einen Strohhalm in die Krippe und am letzten Tag die Christkindfigur oben drauf. Andere Familien hängten jeden Tag bis Heiligabend ein weiteres Bild eines Heiligen an die Wandeine oder stellten eine weitere Figur in ihre Krippe. Beliebt war auch eine kleine selbstgebastelte Leiter aus Holz, an der eine Christkindfigur täglich eine von 24 Sprossen vom Himmel auf die Erde hinabstieg. Es gab aber auch Familien, die eine Adventskerze allabendlich bis zur nächsten der insgesamt 24 Markierungen abbrennen ließen. In Waisenhäusern hängten Kinder Weinblätter aus Papier an einen Adventskranz. Vorher mussten sie jedoch die darauf geschriebenen biblischen Sprüche auswendig lernen.

Das früheste Modell eines selbstgebastelten Adventskalenders, dessen Bilder hinter Türchen versteckt waren, stammt vermutlich aus dem Jahr 1851. Thomas Mann erzählte außerdem in seinem ersten Roman "Buddenbrooks" von einem selbstgemachten Abreißkalender des kleinen Johann für die Adventszeit des Jahres 1869: "Unter solchen Umständen kam diesmal das Weihnachtsfest heran, und der kleine Johann verfolgte mit Hilfe des Adventskalenders, den Ida ihm angefertigt, und auf dessen letztem Blatte ein Tannenbaum gezeichnet war, pochenden Herzens das Nahen der unvergleichlichen Zeit." Im Jahr 1902 veröffentlichte die Niedersächsischen Gesellschaft zur Verbreitung christlicher Schriften in Hamburg den wohl ersten gedruckten Adventskalender, eine Weihnachtsuhr für Kinder, mit einem erleuchteten Tannenbaum im Zentrum des Zifferblattes und einem Reh und einem Hasen im Vordergrund. Hinsichtlich der Handhabung entsprach dieser der Weihnachtsuhr, die im Jahr 1922 von der St.-Johannis-Druckerei in Dinglingen gefertigt wurde. Beide Weihnachtsuhren deckten jedoch nur die Hälfte der Adventszeit ab, nämlich 12 Tage vom 13. bis zum 24. Dezember.

Das erste gedruckte Exemplar eines 24-tägigen Adventskalenders verdankt seine Existenz den Kindheitserlebnissen des schwäbischen Pfarrersohnes Gerhard Lang aus Maulbronn. Seine Mutter malte zur Adventszeit 24 Kästchen auf einen Karton und nähte auf jedes ein Wibele, ein Baisergebäck. Gerhard Lang wurde nach seiner Buchhändlerlehre Verleger und brachte 1903 einen gedruckten Adventskalender mit dem Titel "Im Lande des Christkinds" auf den Markt. Dieser bestand aus einem Bogen mit 24 Bildern zum Ausschneiden und einem Bogen mit 24 Feldern mit Versen. Jeden Tag durfte ein Bild auf einen Vers geklebt werden. Die badische St.-Johannis-Druckerei brachte Anfang der 1920er Jahre ebenfalls einige religiöse Adventskalender heraus, hinter deren Türchen sich biblische Verse verbargen. Im Jahr 1920 produzierte der Verleger Gerhard Lang einen Adventskalender mit Türchen zum Öffnen. Dieser trug den Titel "Christkindleins Haus" und war von Dora Baum gestaltet. Gerhard Lang war es auch, der das "Christkindleinshaus zum Füllen mit Schokolade", auf den Markt brachte, einen ersten Vorläufer der heute bekannten Schokoladenadventskalender. Die im Jahr 1938 von der Dresdner Firma C.C. Petzold & Aulhorn hergestellten Adventskalender waren bereits von Haus aus mit Schokolade befüllt.

Während des zweiten Weltkrieges herrschte Papierknappheit und Adventskalender mit christlichen Motiven wurden durch nationalsozialistische "Vorweihnachtskalender" mit "völkischen Motive der nordischen Kultur" abgelöst. Nach dem Krieg begannen viele Verlage wieder mit der Produktion der altbekannten Adventskalender. So auch der 1946 gegründete Stuttgarter Richard-Sellmer-Verlag, der noch heute existiert. Am 9. Dezember 1946 gab die US-amerikanische Besatzungsmacht für den Druck seines ersten Nachkriegsadventskalenders mit dem Motiv "Die kleine Stadt" ihren Segen. Von diesem Zeitpunkt an, wurden Adventskalender in der ganzen Welt beliebt. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und so entstanden von Jahr zu Jahr neue Formen von Adventskalender, unter anderem auch welche zum Selbstbefüllen.

Bereits zusammengestellte Adventskalender

Vielleicht sollten wir vorab kurz erklären, was wir unter bereits zusammengestellten Adventskalendern verstehen. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um Adventskalender, die bereits vom Hersteller aus mit einer fest definierten Pralinenmischung oder mit Schokolade befüllt wurden. An der Zusammenstellung derartiger Adventskalender kann nichts mehr verändert werden. Verschenkt man solch einen Adventskalender handelt es sich hierbei natürlich nicht mehr um ein individuelles Geschenk mit persönlicher Note. Aber dennoch gibt es eine Daseinsberechtigung für vorkonfigurierte Adventskalender.

So tut sich der ein oder andere vielleicht bei der Auswahl der Pralinen für eine passende und ausgewogene Mischung schwer. "Welche Pralinen mag unser Opa am liebsten?" oder "Für mein Kind auf jeden Fall nichts Alkoholisches!" sind Gedanken, die meist zu einer klar definierten Pralinenmischung führen. Für den Opa vielleicht den Adventskalender mit edelherben Pralinen und für das Kind den Adventskalender mit alkoholfreien Pralinen! Solche allgemeinen Verbraucherwünsche spiegeln sich meist im Standardsortiment der Hersteller wider. Ausgefallenere Wünsche wie zum Beispiel einen Adventskalender mit nur weißen Pralinen oder einen Adventskalender mit nur weißen und Vollmilch-Pralinen wird man in diesem Sortiment vergebens suchen. Für solche Fälle gibt es dann die individuell zusammenstellbaren Adventskalender.

Ein weiterer Grund auf einen fertigen Adventskalender zuzugreifen kann der Wunsch nach etwas Ausgefallenem sein. Eine witzige Idee ist zum Beispiel der Adventskalender der Firma Dreimeister, bei dem sich 24 nummerierte Schokoladentaler in einem hübschen Holzkästchen befinden und der dadurch vom klassischen 24-Türchen-Modell abweicht. Natürlich weiß derjenige, dem dieser Adventskalender gehört, schon im Vorfeld, wie die Überraschung des Tages aussieht. Der Spaß besteht aber darin, unter den gleich aussehenden Schokoladentaler den mit der richtigen Nummer zu finden.

Einen Adventskalender zu verschenken ist eine Herzensangelegenheit. Aber nicht jeder, der ein großes Herz hat, hat auch einen großen Geldbeutel. Bereits vorgefertigte Adventskalender sind meist günstiger als ihre individuell zusammenstellbaren Genossen. So kann ein Adventskalender, wie der im vorherigen Absatz beschriebene Holzkästchen-Adventskalender von Dreimeister, der unter 10 Euro kostet, eine kostengünstige Alternative sein.

Wildbach Schokolade Der kleine Adventskalender 38% 90g

Vollmilchschokolade mit Kakao aus Kolumbien mit 38% Kakaoanteil, alkoholfrei, glutenfrei, Adventskalender mit einer Tafelschokolade mit 24 nummerierten Stückchen, hergestellt in Deutschland.

ab 7,95 EUR
8,83 EUR pro 100g
inkl. 7% MwSt.
Wildbach Schokolade Der kleine Adventskalender 62% 90g

Edelherbe Schokolade mit Kakao aus Kolumbien mit 62% Kakaoanteil, alkoholfrei, glutenfrei, laktosefrei, vegan, Adventskalender mit einer Tafelschokolade mit 24 nummerierten Stückchen, hergestellt in Deutschland.

ab 7,95 EUR
8,83 EUR pro 100g
inkl. 7% MwSt.
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)