Edelherbe Schokolade

Edelherbe Schokolade

Edelherbe Schokoladen, die hinsichtlich ihrer Zutaten ausgewogen sind und die darüber hinaus aus hochwertigen Kakaosorten hergestellt wurden, lassen das Herz jedes Genießers höher schlagen. Durch den hohen Anteil an Kakaotrockenmasse treten holzige, erdige, blumige und würzige Aromen hervor. Diese warten nur darauf, vom geübten Kenner entdeckt zu werden.

Edelherbe Schokolade besteht zunächst einmal aus Kakaomasse und Kakaobutter. Wenn es sich nicht um eine Schokolade mit 100% Kakaoanteil handelt, enthält diese außerdem noch Zucker. Zur Verbesserung des Geschmacks geben manche Hersteller Vanille hinzu. Der Anteil der Kakaotrockenmasse - aus Kakaomasse und Kakaobutter - liegt bei edelherber Schokolade meist zwischen 48% und 100%. Nach der EU-Richtlinie sind mindestens 35% vorgeschrieben. Der restliche Teil der edelherben Schokolade besteht aus Zucker. Die hinzugefügte Kakaomasse enthält von sich aus bereits 50% bis 58% Kakaobutter. Entzieht man dieser Kakaomasse die Kakaobutter, muss der Rest - die sogenannte entölte Kakaomasse - nach EU-Richtlinie mindestens 14% der Schokolade ausmachen. 18% der Schokolade müssen nach dieser Richtlinie aus Kakaobutter bestehen.

Kakaobutter ist das in den Kakaobohnen enthaltene Fett. Kakaobohnen werden im Rahmen der industriellen Verarbeitung nach dem Rösten zunächst in kleine Stücke zerkleinert. Die hierbei abplatzenden Schalen werden durch einen starken Luftstrom weggeblasen. Anschließend wird der übrigbleibende Kakaobruch gemahlen. Die dabei entstehende Reibungswärme verflüssigt den in den Kakaobohnenstückchen enthaltenen Fettanteil. Das Fett tritt aus und setzt sich an der Außenseite der Bruchstücke ab. Die entstandene Kakaomasse wird danach auf 80°C bis 90°C erhitzt und mit einem Druck von etwa 900 bar gepresst. Hierdurch fließt die klare, goldgelbe Kakaobutter ab. Bei einer Temperatur von unter 30°C wird diese wieder fest. Der ausgepresste Rest - der sogenannte Presskuchen - enthält noch etwa 10% bis 20% Fett und wird zu Kakaopulver weiterverarbeitet. Kakaopulver spielt bei der Schokoladenherstellung meist keine Rolle.

Kakaomasse enthält etwa 50% bis 58% Kakaobutter, etwa 40% bis 45% Kakaotrockenbestandteile - Eiweiß, Stärke, Mineralstoffe, Gerbstoffe, Theobromin, Koffein - und etwa 1% Wasser. Der Herstellungsprozess von Kakaomasse entspricht dem von Kakaobutter, endet jedoch vor jenem Punkt, an dem die Kakaomasse erhitzt und anschließend gepresst wird.

Zeige 73 bis 96 (von insgesamt 403 Artikeln)